16. Dezember 2016 Ludwig Opfermann

"Luthers ungeliebte Brüder. Alternative Reformationskonzepte in Thüringen"

Gestern um 18 Uhr fand  die angekündigte Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema "Luthers ungeliebte Brüder. Alternative Reformationskonzepte in Thüringen" statt. Es war ein sehr informativer und anregender Abend Veranstaltung, die im 3K-Theater vor vollem Haus stattfand. Aus dem Eichsfeld haben sich natürlich auch zahlreiche Genossen und Sympathisanten auf den Weg nach Mühlhausen gemacht.

Nachdem Sigrid Hupach die Gäste begrüßte und in das Thema einführte hielt Dr. Thomas T. Müller, Direktor der Mühlhäuser Museen und Vorsitzender der Thomas-Müntzer-Gesellschaft e.V., einen Fachvortrag zum Thema.  Dann nahmen Gregor Gysi und Propst Diethard Kamm, Regionalbischof Gera-Weimar und Stellvertreter der Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, in gemütlicher Runde Platz und bezogen Stellung zu Fragen aus unterschiedlichen Aspekten der Thematik. Moderiert wurde das Gespräch von der Journalistin Stefanie Gerressen. Über Müntzer, Luther, die Reformation und auch die sich ändernde Rezeption der vielen unterschiedlichen "Reformatoren" im Laufe der Zeit wurde genauso diskutiert wie über Kirchenkritik und den Einfluss von Kirche auf die Politik. Natürlich ließ es sich ein Gast wie Gregor Gysi zum Glück nicht nehmen, den großen Bogen auch zur aktuellen politischen Situation in Deutschland, der EU und der Welt zu spannen.

zurück zu: Aktuell