9. Mai 2016 Sigrid Hupach

Tag der Befreiung

Der 8. Mai – Tag der Befreiung – war für die Partei DIE LINKE. Kreisverband Eichsfeld auch in diesem Jahr Anlass, sich auf dem Sowjetischen Soldatenfriedhof in Heiligenstadt zu einer Gedenkveranstaltung zusammenzufinden. Vor 71 Jahren wurde vom Oberkommandierenden der Deutschen Wehrmacht die bedingungslose Kapitulation unterzeichnet und somit dem sechsjährigen Morden in Europa ein Ende gesetzt. Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Sigrid Hupach würdigte in ihrer Ansprache den Beitrag der Alliierten zur Befreiung Deutschlands von Faschismus und Krieg und erinnerte an die ca. 60 Millionen Opfer, unter ihnen ca. 27 Millionen Sowjetbürgerinnen und Sowjetbürger. In einer Schweigeminute gedachten die ca. 30 Anwesenden der Toten des Zweiten Weltkrieges und legten Blumengebinde und Blumensträuße am Ehrenmal für die gefallen Sowjetsoldaten nieder. Anschließend ging Petra Welitschkin, Stellvertretende Kreisvorsitzende, in ihrem Redebeitrag auf die Thematik Geschichtsrevisionismus zu Lasten des Antifaschismus in der gegenwärtigen öffentlichen Geschichtsdebatte ein und bezeichnete es als Aufgabe aller Antifaschisten, die historische Wahrheit zu wahren und zu verteidigen. Auch die russlanddeutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung brachten sich mit Redebeiträgen ein. Unter anderem wurde gefordert, die Erinnerung an den heldenhaften Kampf der Vorfahren im Großen Vaterländischen Krieg zu bewahren und die jungen Menschen im Sinne der antifaschistischen Traditionen und des Kampfes um die Erhaltung des Friedens zu erziehen. Abgerundet wurde die Gedenkstunde mit Gedichten in deutscher und russischer Sprache zum Thema Frieden und wider das Vergessen.

zurück zu: Aktuell