Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Mathias Vonderlind und Petra Welitschkin

Bodo Ramelow zu Besuch in Kallmerode

Am 8. Oktober 2019 fand in Kallmerode die zentrale Veranstaltung der Eichsfelder Linken im diesjährigen Landtagswahlkampf statt. Der Spitzenkandidat der Partei DIE LINKE zur Landtagswahl am 27. Oktober 2019 und derzeitige Ministerpräsident, Bodo Ramelow, stellte sich auf dem Gemeindesaal Kallmerode den Fragen der Wählerinnen und Wähler. Ca. 120 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung gefolgt, um ihn auf der Veranstaltung „Bodo Ramelow vor Ort: Politisch.Persönlich.Direkt.“ im Gespräch zu erleben und kennenzulernen.

Neben seinem Blick auf die Landespolitik in Thüringen, seinen politischen Zielen und Vorstellungen für die nächste Wahlperiode war auch einiges über den Menschen Ramelow zu erfahren. Zu Beginn der von Katja Maurer und Björn Harras moderierten Veranstaltung hatten unsere Direktkandidatinnen für die Wahlkreise Eichsfeld I und II, Marit Wagler und Sigrid Hupach, die Möglichkeit, sich den Besuchern kurz vorzustellen.

Im Anschluss daran erhielt Bodo Ramelow das Wort und äußerte sich zunächst lobend über den Besuch zweier Betriebe in Leinefelde Worbis, die er am Nachmittag besucht hatte: die Tectron GmbH – ein innovatives Elektronikunternehmen – EMS-Dienstleister auf dem ehemaligen Robotrongelände mit weltweiten Kunden, sowie die Neunspringe Brauerei. In seinen weiteren Ausführungen nahm er Bezug auf ein breites Spektrum politischer Themen, unter anderem Kinderarmut und Kindergrundsicherung, Finanzierung der Kommunen, Schulpolitik und Lehrermangel, Abschaffung der Straßenausbaubeiträge, Mobilität im ländlichen Raum und Öffentlicher Personennahverkehr, Wirt-schaftsentwicklung im Freistaat Thüringen, Ausländer in Thüringen, Energiewende. An einigen Beispielen wies er nach, wie ein linker Ministerpräsident im Bundesrat Einfluss auf die Bundespolitik nehmen kann.Die anwesenden Bürgerinnen und Bürger nutzten zahlreich die Möglichkeit, ihre Fragen schriftlich zu formulieren, die von Bodo Ramelow ausführlich beantwortet wurden.

Am Ende der Veranstaltung wurde Bodo Ramelow mit Applaus verabschiedet, danach gab es noch Gelegenheit für Gespräche und Fotos. Ein herzliches Dankeschön geht hiermit an alle Besucherinnen und Besucher und an alle Genossinnen und Genossen, Sympathisantinnen und Sympathisanten, die Veranstaltung ermöglicht, vorbereitet und begeleitet haben.